Freitag, 9. Juni 2017

26 Nail Art Ideas - Water



Hallochen Zusammen,

nachdem wir ja letztens zur #frischlackiertchallenge ins Wasser gegangen sind, befinden wir uns bei den Nail Tarts nun im tiefen Blau.


Es ist doch heller als ich es eigentlich vor hatte. Immerhin hat es überhaupt geklappt. Ich habe mich an smudge nails versucht. Im Kopf hatte ich dabei irgendwie die dunkle Ostsee. Geworden ist es wohl eher die Karibik. Aber wer will sich da schon beschwerden...

wilde Karibik auf Hawaii :D

Los gelegt habe ich ganz klassisch mit einer weißen Grundierung. Ich wollte unbedingt den the frosted aus der winter? wonderful LE von Essence testen, der sich hier schon ne weile Langweilt.
Aber was soll ich schreiben? Er hat mich nicht überzeugt. Ihr seht 2 Schichten, die mich nicht überzeugt haben. Sehr Steifig und der Auftrag war auch nicht meins. Da es ein matter Lack ist, ist er wenigstens schnell trocken gewesen. Da ja noch weitere Schichten folgen sollten, war es passabel. Er wird aber definitiv ausziehen.


Dann kam der spaßige Teil der Veranstaltung. Ich war allerdings so neugirieg und aufgeregt, dass ich voll vergessen hatte eine schützende Latx Barriere um meine Nägel zu Pinseln. Somit war es eine riesen Sauerei...



Der Clean-Up war nichts so angenehm. Vor allem Blau ist ja immer so ein widerspänztiger Kandidat...


In meinem Ozean sollte man Perlen finden dachte ich so bei mir und habe da noch so ein paar hinzugefügt.


Auch wenn der Clean-Up katastrophal und nicht perfekt war, bin ich mit dem Ergebnis recht zufrieden.

Dann bin ich jetzt mal ghespannt was die anderen Ladies so gezaubert haben.

Bis dann















Montag, 5. Juni 2017

Einhorn mit Einhorn auf Einhorn

Hallochen Zusammen,

Pfingsten....ich hoffe ihr könnt diesen schönes freien Tag mit euren Liebsten genießen.
Trotz des freien Tages soll es aber trotzdem pünktlich mit der #frischlackiertchallenge weiter gehen. Heute möchte Steffi Einhörner sehen.Soll sie natürlich haben und ich denke mehr Einhorn geht nicht (doch schon...ich habe den Einhornglitzer von rival de loop vergessen...Asche auf mein Haupt :( )



Aber zurück zum Thema. Als Base habe ich Unicorn aus de Emoji Reihe von ANNY verwendet. Ein Kirschjoghurt-Farbender Lack der in zwei Schuchten gedeckt hat und auch recht flott getrocknet ist. Dann kam zum Schutz erstmal eine Schicht Top Coat (Ich = Schisser und Tollpatsch).
Währen der Trocknungszeiten der einzelnen Schichten, habe ich mich an die Nagelsticker gemacht. Nach dem ich nun mit meiner Stampingmatte warm geworden bin (ich stand etwas auf Kriegsfuß mit ihr, wie andere mit dem Stempeln) soll sie ja auch zum Einsatz kommen. Ich habe die kleine Ausführung von Moyou London. Also ersteinmal topcoat als trägermaterial auf die vorgedruckten Nägelaufgetragen. Wenn dieser getrocknet ist, das Stempelmotiv auf die entsprechende Stelle übertragen. Ich habe festgestellt, dass man den Stempel am besten abrollt dabei. Sonst hat es bei mir immer den Top coat mitgenommen und alles war dahin.
Als nächstes alles ausmalen. Dür die weißen Flächen ist Blanc von essie zum Einsatz gekommen. Das Horn und die Blütenblätter habe ich mit #Unicorn ebenfalls von ANNY gefärbt. Danach über alles noch ein schicht top Coat und warten. Ich bin irgendwie ein ganz schöner Top Coat Junkie...
Als die Decal trocken waren, bekamen die Nägelchen eine Schicht Top Coat als "klebesubstanz und dann muss man den Sticker "nur" noch platzieren, bescheiden und fertig. Wie ihr seht haben sich bei mir dabei Blasen gebildet. Nicht so schön. Das ist bisher immer passiert. Könnt ihr mir einen Tip geben um das zu vermeiden?
Ansonsten hat das alles besser geklappt als gedacht. Sonst habe ich die Sticker immer auf meinen Stempelkissen ausgemalt. Dann wurden die immer sehr dich und es ging gar nichts mehr...siehe den Kariert-Fail letztens....Das hier ist zwar auch nicht perfekt, aber schon besser.




Also hier dann mein Einhorn-Fail :D
Ich geh jetzt die anderen Einhörner anschauen.

Bis dann




Freitag, 2. Juni 2017

Hat jemand einen Fingernagel verloren?

Hallochen Zusammen,

es ist Freitag!!! Yeah!!!


Nach der Arbeit ne schöne Wochenendmani und ab gehts oder? Ich habe öfter mal das Problem, dass ich ne Peel-Off Base trage, und dann macht es am nächsten Tag schwupps und auf einem Fingernagel fehlt der Lack. Ist zwar ärgerlich aber prinzipiell nicht weiter schlimm.
Aber kennt ihr das, ihr verliert also sone Nagelgeformte Lackschicht und dann wird man gefragt ob man seinen Fingernagel verloren hat??????? Also FINGENAGEL!!! Was denken denn die Leute. Auf jeden Fall denken sie wenn Lackschichten abgehen, dass es weh tut. Aber warum nur und wenn jemand nun son "Fingenagel" findet möchte man doch nicht danach gefragt werden. Dann kann das Stück doch einfach entsorgt werden. Da muss ja nun nicht auch noch per Whats App oder so ein Foto geschickt werden um den ehemaligen Besitzer ausfindig zu machen.
Also ich für meinen Teil benutze gerne Peel-Off Bases. Das spart Nagellackentferner, der ja nun auch nicht so gesund ist. Außerdem spart es Zeit und man ist entspannter bei entfernen, vor allem wenn es sich um Glitzer oder andere Schweinereien handelt.


Es soll in der Nagellackwelt ja auch Menschen geben, die ihre gepeelten "Fingernägel" sammeln um die erinnerung an sie Wach zu halten :D Ich gehöre nicht dazu. Obwohl man natürlich hüsche Fotos machen kann wenn man seine Lackschicht heile vom Nagel bekommt.


Um nichts zu vergessen gibt es ja aber zum Glück auch Festplatten, Instagram, und vieles andere. Ich Pinsel mein Design (Meistens den Akzentnagel oder so) zusätzlich auf einen Swatch-Stick. So kann ich mir das Design einfach später noch einmal anschauen und weiß auch gleich welche Lacke ich genutzt habe.




Aber nun zu euch. Kennt ihr das Problem? Wurdet ihr auch schon mal gefragt ob ihr einen Fingernagel verloren habt?
Was für eine Gruselige Vorstellung...

Na dann eine schönes langes Wochenende




Montag, 29. Mai 2017

Strand und Meer

Hallochen Zusammen,

Strand und Meer....was für ein tolles Thema. Ich liebe ja das Meer vor allem Meere ohne Gezeiten. Die anderen sind ja nie da, wenn man baden möchte :D Bis ich 10 war haben wir am Meer gewohnt und soweit ich mich erinnern kann waren wir im Sommer fast jedes Wochenende baden. Manchmal vermisse ich das. Aber die Weser tuts auch und mit einem Planschbecken im Garten gebe ich mich fürs Erste ebenfalls zufrieden.
Für mein Strand und Meer habe ich so einige Nailarttechniken zusammengeworfen und auch ein paar bekannte Dinge neu probiert. Irgendwie ist es glaube auch mehr Meer als Strand geworden. Aber da ich eh lieber im Wasser als an Land bin, ist das wohl in Ordnung.


Mein Meer ist ein Gradient-Waterspotting-Steinchen-Gebilde. Aber von Vorne.
Letzens habe ich bei Steffi von Frisch Lackiert gesehen, wie sie ihr Gradient aud der Stempelmatte gemacht hat. das hat mir eingeleucht und ich habe mich gefragt, warum ich das bisher noch nicht ausprobiert hatte, denn auch auf anderen Blogs ist mir diese Methode unter gekommen. Das sah dann so aus.


Ich habe die Farben wie immer auf einem Make Up Schwämmchen verteilt und dann statt auf den Nagel, auf die Matte getupft. Der Farbverlauf wird dabei viel schöner als ich es auf meinen Nägeln bisher hinbekommen habe und man hat nicht so eine Schweinerei auf dem Finger. Appropos Finger. Die habe ich in der Zwischenzeit bist einer Schicht Peel-off und einer Schicht Sally Hansen Himalaya versehen. Wenn einem das Gradient Ergebnis auf der Matte gefällt kammt noch eine Schicht Top coat drüber und dann heißt es etwas warten um die Sticker gut trocknen zu lassen.
Für das Gradient haben ich opi i saw u saw we saw warsaw, kiko 448, essie saltwater happy und sally hansen 700 himalaya verwendet.

Nach dem Trocken gabs ne Schicht Topcoat auf die Nägel und dann habe ich die Sticker platziert und zurechtgefriemelt. Ich war erstaunt wie dünn und doch Haltbar die Teilchen waren. (Ihr merkt ich bin begeistert :D). Das Ganze wird dann mit einer Schicht Top Coat versigelt um das Gradient vor dem nächsten Schritt zu schützen. Sollte einem beim Waterspotting also ein Missgeschick passieren kann man es einfach entfernen ohne gleich das komplette Gradient kaputt zu machen. Für das Waterspotting gabs dann ne Runde Latex zum Schutz auf die Fingerchen.


Für das Waterspotting habe ich eine kleine Schale mit Wasser bereit gestellt. Da hinein kamen zwei Tropfen essie blanc, die ich dann mit Parfum zerstreut habe. Das ergibt dann die Wellenberge in meinem Meer. Andere Leute nehmen Haarspray, aber das klappt bei mir irgendwie nicht. Vielleicht benutze ich ja die falsche Sorte? Parfum hat auf jedenfall den Nebeneffect, dass es hinterher auf den Nägeln gut riecht :)


Sieht aus wie ein Meer finde ich...
Ein bisschen Strandfeeling sollte dann noch mit einem Sternchen und etwas Glitzer aufkommen.


Wie gefällt euch mein Meer und Ministrand?


Bis dann


Freitag, 26. Mai 2017

26 Nail Art Ideas - Lilac, Pink + Gold



Hallo Zusammen,

wir haben hier mal wieder eine schöne Farbvorgabe aus der man ja eigentlich alles machen kann.
Meins ist ein Mini-Nailfail geworden. Aber es gefällt mir dennoch ganz gut.


Ich habe als erstes den Zeige-, Mittel-, und Ringfinger mit zwei OPI You're such a budapester lackiert und der kleine Finger hat zwei Schichten OPI Kiss me on my Tulips abbekommen.
Danach habe ich das Gradient mit einem Makeup-Schwämmchen aufgetupft. Dies ist leider etwas schief (oder gerade) gegangen. eigentlich sollte das so einmal schräg über den Nagel verlaufen. Ist auf dem Mittelfinger irgendwie doch ganz schön gerade geworden. Ohne das Gold Tape dachte ich dann auch, dass ich alles noch einmal machen muss.
Da ich aber ein Fauler Mensch bin, wollte ich trotzdem sehen wie es mit dem Tape ist und siehe da, finde ich dann doch in Ordnung. Das Tape ist nur irgendwie wiederspenztig mit seinen Enden. Die wollen einfach nicht so gut halten und so hatte ich am nächsten Tag auch schon ein paar Enden die sich hochgerollt hatten. Ich denke ich muss sie nächstes Mal noch kürzer schneiden.


Dann bin ich mal gespannt, was die Anderen so aus den Farben gezaubert haben.

Bis dann